top of page

Sexualtherapie

"Sexuelle Gesundheit ist ein Zustand physischen, emotionalen, geistigen und sozialen Wohlbefindens in Bezug auf die Sexualität. Das bedeutet nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, Funktionsstörungen oder Gebrechen. Sexuelle Gesundheit setzt einen positiven und respektvollen Zugang zu Sexualität und sexuellen Beziehungen voraus, wie auch die Möglichkeit, genussvolle und risikoarme sexuelle Erfahrungen zu machen, frei von Zwang, Diskriminierung und Gewalt..."

 

World Health Organization - WHO (2012)

Warum Sexualtherapie ?

Sexualität und sexuelle Gesundheit sind wichtige Bestandteile unseres Lebens und unseres Wohlbefindens. Probleme, Schwierigkeiten und Unsicherheiten in diesem Bereich können unser Selbstwertgefühl, unsere Lebensqualität und unsere Beziehungen erheblich beeinträchtigen. Sexualtherapie und Sexualberatung bieten einen sicheren und vertrauensvollen Rahmen, um diese Probleme zu besprechen, Lösungen zu finden, negative Gefühle, Gedanken und problematisches Verhalten zu bewältigen und positive Erfahrungen, Wohlbefinden und ein befriedigendes Sexualleben zu fördern.

Was ist Sexualtherapie ?

Die psychologische Sexualtherapie ist eine spezielle Form der Psychotherapie, die sich mit Problemen und Schwierigkeiten im Bereich der Sexualität befasst. Sexuelle Probleme können vielfältig, individuell unterschiedlich und oft belastend sein. Häufig äußern sie sich in Form von Schmerzen, Ängsten und Leistungsdruck, sexuellen Funktionsstörungen, sexueller Unzufriedenheit, Konflikte und Kommunikationsproblemen in der Partnerschaft, Schwierigkeiten mit der eigenen sexuellen Identität, Orientierung und Präferenzen sowie Auswirkungen von Traumata auf das Sexualleben.

Wann ist eine Sexualtherapie oder Sexualberatung sinnvoll ?

Es gibt viele Situationen, in denen eine Sexualtherapie oder Sexualberatung hilfreich sein kann, z.B:

  • Sexuelle Funktionsstörungen: Schwierigkeiten wie Erektionsprobleme, vorzeitige oder retrograde Ejakulation, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Vaginismus, vermindertes sexuelles Verlangen, Erregungs- und Orgasmusprobleme, mangelnde Lubrikation.

  • Unzufriedenheit mit dem Sexualleben und dem eigenen Körper: Gefühle von Frustration oder Enttäuschung über das eigene Sexualleben, Ängste, Leistungsdruck und hohe Erwartungen, Ekel- und Schamgefühle, negatives Körperbild und Selbstwertprobleme.

  • Kommunikationsprobleme: Schwierigkeiten, offen über sexuelle Wünsche und Bedürfnisse zu sprechen, Grenzen zu setzen.

  • Sexuelle Identität, Orientierung und Präferenzen: Unterstützung beim Verstehen und Akzeptieren der eigenen sexuellen Identität, Orientierung und Präferenzen.

  • Trauma und Missbrauch: Bei traumatischen und negativen Erfahrungen in der Vergangenheit, die das aktuelle sexuelle Erleben negativ beeinflussen.

Wie ist eine Sexualtherapie strukturiert ?

Die Grundstruktur einer psychologischen Sexualtherapie bei mir ähnelt der einer Psychotherapie und besteht in der Regel aus folgenden Schritten:​

  • Erstgespräch und Festlegung der persönlichen Ziele

  • Diagnostik, Anamnese und Therapieplanung

  • Durchführung der Behandlung und Rückfallprävention

  • Abschluss

Im Erstgespräch klären wir Ihre Anliegen und Ziele. Wir besprechen Ihre Probleme und Schwierigkeiten und wie Ihnen eine Sexualtherapie helfen kann. Manchmal stellt sich im Laufe des Gesprächs heraus, dass eine Sexualberatung ausreichend ist. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn sich die Probleme noch nicht verfestigt haben. In diesem Fall können spezifische Ratschläge, Informationen oder Übungen sowie Psychoedukation hilfreich und ausreichend sein.​

Im Erstgespräch wird auch geklärt, ob eine Einzel- oder Paartherapie sinnvoller ist. Diese Entscheidung hängt von den individuellen Bedürfnissen und der spezifischen Situation der Person oder des Paares ab.

 

Die Interventionen sind immer auf die Einzelperson oder das Paar zugeschnitten; wir entwickeln einen maßgeschneiderten Therapieplan auf der Grundlage Ihrer spezifischen Bedürfnisse. Dies kann unterschiedliche Methoden beinhalten, wie z.B. Gesprächstherapie und Übungen, die Sie zwischen den Sitzungen zu Hause alleine oder mit Ihrem:r Partner:in ausprobieren können. Ich arbeite immer mit evidenzbasierten Methoden, die den neuesten Erkenntnissen der Sexualwissenschaft entsprechen.​

Wie in der Psychotherapie werden auch in der Sexualtherapie und Sexualberatung sehr sensible Themen besprochen. Es ist mir ein besonderes Anliegen, eine vertrauensvolle Atmosphäre zu schaffen. Ich stehe für eine offene und respektvolle Kommunikation, alle Gespräche sind vertraulich und werden mit höchster Sensibilität behandelt.

bottom of page